Jonglieren lernen für Anfänger

Herzlich willkommen auf unserer kleinen Seite über Jonglieren. Wir wollen zeigen was für ein tolles Hobby bzw. kurzweilige Beschäftigung Jonglieren ist, was es alles für Möglichkeiten gibt, welche Hersteller zu empfehlen sind und wie Ihr Jonglieren lernen könnt.

Jonglieren steht für die Fähigkeit Gegenstände wiederholt in die Luft zu werfen und wieder auffangen zu können, wobei sich zu jedem Zeitpunkt mindestens ein Gegenstand in der Luft befindet. Jeder kennt das Bild vom Zirkus.  Die Artisten spielen mit mehreren Bällen, Keulen oder Ringen gleichzeitig und faszinieren somit die Zuschauer. Die Jonglage bietet so viele Möglichkeiten, eigentlich kann man mit allem jonglieren, Äpfeln, Birnen, Bällen. Dann gibt es natürlich spezielle Jongliergeräte bzw. Jonglierutensilien wie unter anderem Diabolos, Devilsticks, Flowersticks, Keulen.

Jonglieren fördert das Gehirn

Beim jonglieren werden beide Gehirnhälften aktiviert und somit trainiert, das regt die Ausschüttung von positiven Hormonen (Dopamin) an und es stellt sich eine Art Glücksgefühl ein. Die Jonglage kann auch wunderbar zum Abbau von Stress genutzt werden. Weiterhin wird das Empfinden für Rhythmus ausgebaut. Tatsächlich hat es dazu schon wissenschaftliche Studien gegeben in denen bestätigt wird, daß regelmäßiges Jonglieren das Gehirn positiv beeinflusst. Eine interessante Zusammenfassung findet ihr hier.

Mit Jonglieren lernst du Lernen

… das Lernen komplexer Bewegungsabläufe. Bald wirst du verstehen dass erst undenkbar geglaubte Abläufe nach ausreichender Übung plötzlich wie von selbst funktionieren. Das heißt Komplexes wird einfach. Somit wird die Geschicklichkeit natürlich immer weiter ausgebaut und gefördert.

Jonglage als wunderbares Hobby

Ihr schafft einen wunderbaren Ausgleich von Stress im Alltag und somit natürlich Vorbeugung gegen psychische Probleme der modernen Gesellschaft wie unter anderem Burnout, Depression. Versucht es zum Beispiel mit Jonglierbällen, die kannst du überall mitnehmen und kannst in der Pause die Zeit nutzen und üben.

 

Jeder kann Jonglieren lernen

Schon Kinder haben von Beginn an Spaß mit den unterschiedlichen Jonglierutensilien.
Ob einfach nur mit Bällen, mit einem Diabolo oder einen Teller “balancieren” das macht den Kleinen riesigen Spaß.
Natürlich gibt es keine Altersgrenze um mit Jonglieren zu beginnen und somit ist man nie zu alt um Jonglieren zu lernen.

 

 

Jonglieren fördert Geist und Körper

Schon von Beginn an wird die Koordinationsfähigkeit und Konzentration geschult und gestärkt. Beginne das Jonglieren mit Flowersticks und schon nach kurzer Zeit wirst das selbst bestätigen können. Natürlich kann regelmäßiges Jonglieren sämtliche Sinne und Reflexe schärfen und vor allem bewegt man sich mit Spaß dabei. Somit betreibt man also automatisch Sport. Selbst ausgesprochene Sportmuffel können dazu überredet werden mitzumachen, denn es sind keine besonderen Vorkenntnisse oder große Fitness Voraussetzung. Jonglieren macht Spaß.

Weitere fördernde Effekte

sind die Stärkung des Selbstgefühls d. h. seinen Körper zu spüren, gezielt Spannung aufzubauen und somit eine aufrechtere Haltung zu erlangen. Jonglieren ist aber auch wunderbar dazu geeignet die Teamarbeit zu fördern. Es gibt viele Tricks bei denen die Sticks von einer Person der anderen „zugeworfen“ werden, und dazu ist natürlich Teamwork notwendig. Damit aber noch nicht genug, Jonglieren fördert und fordert die Grob und Feinmotorik und regt das Gehirn an.

Jetzt Jonglieren lernen

Prima, nur weisst du noch nicht wie du mit Jonglieren beginnen sollst? Hier geht’s zur Übersicht der Jonglierarten, was du alles dazu brauchst und wie du Jonglieren lernen kannst.